Infos

Januar 2014

Wir beginnen mit unserem Programm vom Family Hope Center. Haben uns Gymnastik Matten gekauft und einen Parcours zum Krabbeln und Kriechen gebaut. Die meisten Hilfsmittel wie Gerüche und Utensilien zum Fühlen, wie zum Beispiel Bürsten oder Tücher zusammengestellt. Nach und nach erweitern wir das tägliche Programm. Es läuft gut. Max hat Spaß daran. Ende des Monats fängt er sogar alleine manche Übungen an. Er versteht total schnell, was wir von ihm wollen.

Max macht sprachlich weiterhin sehr gute Fortschritte. Inzwischen versucht er sich auch an Tierlauten. Die Kuh mit „mmh“, der Löwe mit „aah“ und das Auto mit „brummbrumm“  klappen schon. Sein Wortschatz hat sich erweitert auf „Auto“ und „Opa“. Was die beiden Opa´s natürlich sehr stolz macht.

Zwischen durch ist Max mal etwas kränklich.

Wir haben einen Termin in einem Integrativen Kindergarten. Gefällt uns sehr gut und Max offensichtlich auch. Er läuft dort wie selbstverständlich rum. Ich habe ein sehr gutes Gefühl.

Außerdem haben wir einen sehr netten Logopäden gefunden und gleich beim ersten Termin fühlt sich Max sichtlich wohl.

Ein weiterer Fortschritt ist, dass Max sich ganz alleine in den Hängestuhl in seinem Zimmer setzt und richtig wild schaukelt. Dabei lacht er richtig ausgelassen. Anfangs hatte er soooo Angst.

Ende Januar haben wir einen Termin bei einem Schamanen in Oberösterreich. Dem berichte ich Max Geschichte und es geht los. Er sagt mir sehr vieles was perfekt passt. Kommt auch ohne dass ich ihm davon erzählt habe auf die energetische Schwester, die uns schon bei vielen Therapiesitzungen begegnet ist und löst vieles auf. Ich hatte viele Erkenntnisse, die mich nicht nur in Bezug auf Max, sondern auf für mein eigenes Leben weiterhelfen. Ein toller Mann. Wir werden dort wieder einen Termin machen. Wer genaueres wissen möchte:
www.shenmen.at