Infos

Oktober 2013

Nach längerer Pause telefonieren wir mit Herrn Grätz und besprechen die letzten Veränderungen. Er denkt auch, dass das Family Hope Center eine gute Möglichkeit für Max ist. Ende Oktober beginnen wir mit Silicea LM 18 und zwei Tage nach der ersten Gabe hat Max zum ersten Mal in seinem Leben Nasenbluten... Zwar wirklich nur ein ganz kleines bisschen, aber Blut an meinem Kind, erschreckt mich doch. Werde ich mit Herrn Grätz auf jeden Fall besprechen. Ich vermute, dass es ein gutes Zeichen ist. :-)

Seit Max im September krank war, schläft er bei uns im Bett. Wir genießen es sehr. Er ist ein sehr entspannter und ruhiger Schläfer, daher stört er uns gar nicht. Es ist schön, ihn auch bei uns zu haben.

Dieses Monat ist natürlich geprägt von unserer Reise in die USA. Wir sind insgesamt eine Woche in Philadelphia, weil die Flüge so um mindestens die Hälfte günstiger sind, als wenn wir nur kurz zum Seminar rüber fliegen und am nächsten Tag wieder heim. Daher verbringen wir das Wochenende nach dem Seminar noch sehr idyllisch in Cape May an der Ostküste von New Jersey. Das tut uns beiden sehr gut. Noch ein bisschen abschalten und die Zweisamkeit genießen. Hatten wir ja doch schon lange nicht mehr.

Ich habe eine ausführlichen Bericht geschrieben, was wir in den drei Tagen Seminar alles erfahren haben. Jeden den es interessiert, kann das hier nachlesen.

Eine Woche ohne unsere Kinder war schon hart. Wir haben uns fast täglich Fotos und Videos der beiden angeschaut. Das Wiedersehen war dann herrlich. Anna ist mir den ganzen Tag nicht vom Arm gewichen und Max hat genau aufgepasst, dass keiner von uns beiden das Haus verlässt. Sie waren auf jeden Fall sehr gut bei Oma & Opa aufgehoben und es ist alles sehr harmonisch verlaufen. Ein gutes Gefühl.